Das Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen-Anhalt (LISA) plant, organisiert und führt in Zusammenarbeit mit den Hochschulen des Landes zentrale und regionale Lehrerfortbildungen sowie die Schulung der Fachmoderatorinnen und Fachmoderatoren und der Fachbetreuerinnen und Fachbetreuer durch. 

Die Lehrerweiterbildung dient der Befähigung zur Erteilung von Unterricht in einem weiteren bisher nicht studierten Fach oder in einer nicht studierten Fachrichtung. Sie erfolgt in Form von berufsbegleitenden Kursen oder Studiengängen. Diese Kurse werden im Schulverwaltungsblatt ausgeschrieben und auch im Bildungsserver veröffentlicht.

Die Lehrerbildung in Sachsen-Anhalt umfasst die Phasen:

  • Lehrerausbildung,
  • Lehrerfortbildung und
  • Lehrerweiterbildung. 

Die Lehrerausbildung erfolgt für alle Lehrämter in zwei Phasen, dem wissenschaftlichen/künstlerischen Lehramtsstudium an einer Universität oder an einer gleichgestellten Hochschule und dem Vorbereitungsdienst an den Staatlichen Seminaren für Lehrämter. 

Beide Phasen schließen mit lehramtsbezogenen Staatsprüfungen ab, welche vom Landesprüfungsamt für Lehrämter reguliert und kontrolliert werden.Mit dem Bestehen der Ersten und Zweiten Staatsprüfung wird die Befähigung für das entsprechende Lehramt erworben.

Fortbildung im System Schule - Chancen für nachhaltige Schulentwicklung

Systembezogene Fortbildung auf Schulebene erweitert das Lehrerhandeln dauerhaft und verändert den alltäglichen Unterricht zum Nutzen aller Beteiligten. Als Teil der Personal-, Organisations- und Unterrichtsentwicklung innerhalb der einzelnen Schule wird sie in die jährliche Gesamtplanung einbezogen und im  Fortbildungsplan der Schule verankert. Sie ist Voraussetzung, die hochkomplexen Herausforderungen im System Schule vor Ort besser und professionell meistern zu können.

Die teilnehmenden Lehrkräften sollen ausreichend Gelegenheit erhalten, ihr konzeptuelles Verständnis zu vertiefen, neues Wissen aufzubauen, ihre Handlungsmuster zu verändern, diese zu erproben und darüber mit anderen Lehrkräften zu reflektieren.Wirksame Fortbildungen ermöglichen dieseVerschränkung von Input-, Erprobungs- und Reflexionsphasen. Eine Grundbedingung hierfür ist, dass sich die Fortbildung über einen längeren Zeitraum erstreckt, günstiger Weise in Form einer Fortbildungsreihe.

Bei der Durchführung von systembezogen Fortbildungen auf Schulebene können Sie das umfangreiche und vielseitige Online-System der Abrufangebote oder die Möglichkeiten der Organisation von Fortbildungen mit externen Referenten nutzen.

Ansprechpartner

Mit Beginn des neuen Schuljahres unterstützen zwei weitere Gruppen von Lehrkräften die Fortbildung und Schulentwicklung im Land Sachsen-Anhalt: Fortbildnerinnen und Fortbildner für unterrichtsbezogene Schulentwicklung sowie Schulentwicklungsberaterinnen und Schulentwicklungsberater (SEB) erweitern das bestehende Unterstützungssystem. Diese speziell qualifizierten Lehrkräfte ermöglichen die Gestaltung einer praxisnahen und nachhaltigen Fortbildung und Schulentwicklung.

 

Damit stehen den Schulen jetzt folgende Partner zur Verfügung: